Verdienter Derbysieg

Gegen die zweite Mannschaft der SG Thalexweiler/Aschbach konnte unsere erste Mannschaft sich zum Auftakt in das Jahr 2019 mit 2:1 durchsetzen. Bei widrigen Witterungsbedingungen mit starken Orkanböen wurde das Spiel von viel Einsatz und Kampf geprägt. In der ersten Hälfte war unsere Mannschaft mit Rückenwind das etwas aktivere Team und hatte leichte Feldvorteile, dennoch ließen die gut aufgestellten Gäste kaum Torchancen zu. Aus dieser gut organisierten Defensive versuchte die Scherer Elf immer wieder mit einem schnellen Umschaltspiel für kleine Nadelstiche zu sorgen, aber auch hier stand unsere Defensive um unseren Rückkehrer Simon Egler stabil. So ging es mit einem insgesamt gerechten 0:0 zum Pausentee. In der zweiten Hälfte hatte unsere Truppe dann den eigentlichen Nachteil, dass man gegen die starke Luft spielen musste. Trotzdem spielte man nun stark auf und übernahm immer mehr die Spielkontrolle. Folgerichtig konnte Tim Bastuck in der 53. Minute die Führung erzielen und kurz danach legte Dexter Williams nach, jedoch fand dieses Tor zu Unrecht keine Anerkennung wegen Abseits. In der 63. Minute konnte dann Timo Herrmann in seinem ersten Pflichtspiel für unsere erste Mannschaft die Führung auf 2:0 ausbauen. Die Gäste versuchten in der Folge noch einmal in die Partie zurück zu kommen und gingen immer mehr Risiko. Unsere Defensive stand aber weiter sicher und nach vorne hatte man einige gute Kontergelegenheiten, die man alle schlecht ausspielte. So blieb die Partie weiterhin offen und spätestens nach dem Anschlusstreffer in der 83. Minute stieg noch einmal die Spannung. Bis zum Ende konnten die Theeltalbuwe sich keine weitere klare Chance erspielen und so blieb es am Ende beim verdienten 2:1 Heimerfolg, den man unnötig spannend machte.

Aufstellung: Simon Egler, Lars Winckler (71. Torsten Salm), Manuel Skorupa, Tim Bastuck, Christian Schneider, Christian Esser, Timo Herrmann, Patrick Eckel (77. David Vogel), John Müller, Stefan Leinhäuser (46. Dexter Williams), Daniel Jenal

Tore: 1:0 Tim Bastuck (53.), 2:0 Timo Herrmann (63.), 2:1 Benjamin Bollbach (83.)