Ein spektakuläres Spiel sahen die Zuschauer am vergangenen Sonntag beim SC Ludwigsthal, welches ziemlich an die Nerven ging. Unsere erste Mannschaft trat personelle arg gebeutelt zu diesem schweren Auswärtsspiel an, so war die Favoritenrolle klar beim Aufstiegsanwärter. Von Beginn an zeigte sich aber unsere Elf sehr aufmerksam, zweikampfstark und mit gutem Umschaltspiel. So konnte Geburtstagskind Arber Halitaj in der 7. Minute den frühen Führungstreffer erzielen. Der Gastgeber fand zunächst offensiv kaum statt, schoss aber mit einem Sonntagsschuss nach einem Abwehrfehler in der 12. Minuten den überraschenden Ausgleich. Nun verlor unsere Truppe die Ordnung und kam mächtig ins Schwimmen, was drei Minuten später zum 2:1 für den SC L führte. Mitte der ersten Hälfte stellte Coach Jens Klaumann taktisch um und dies zeigte direkt Wirkung, man hatte nun wieder einen besseren Zugriff auf den Gegner und konnte offensive Akzente setzen. Erneut Arber Halitaj sorgte kurz vor der Halbzeit für den verdienten Ausgleich. Auch in der zweiten Halbzeit blieb unsere Truppe wach und zeigte ein gutes Auswärtsspiel, obwohl Ludwigsthal stets gefährlich blieb. Ein Doppelschlag von Tim Bastuck und Arber Halitaj sorgte nach 65 Minuten schon für eine kleine Vorentscheidung, was aber in der 68. Minute mit dem Anschlusstreffer Makulatur war. Nun stand auch der Schiedsrichter immer mehr im Mittelpunkt, mit merkwürdigen Entscheidungen auf beiden Seiten kam immer mehr Feuer rein. Nach einem bis dahin sehr starken Spiel, sah Arber Halitaj in der 75. Minute nach einem zu Unrecht aberkannten Abseitstor die Ampelkarte. In Unterzahl wurde nun der Druck immer stärker auf unsere Defensive, wodurch das 4:4 in der 80. Minute nicht sehr überraschend fiel. Die Heimelf wollte jetzt mit aller Gewalt den Sieg, jedoch zeigte unsere Truppe nun eine tolle Moral. Mit viel Leidenschaft stemmte man sich gegen den Gegner, wobei einmal das Glück auf unserer Seite bei einem Lattentreffer war. Durch das hohe Risiko des SC L ergaben sich für uns sogar gute Konterchancen und aus solch einer erzielte Tim Bastuck in der 86. Minute den viel umjubelten Siegtreffer. Am Ende siegte unsere Elf nicht ganz unverdient beim starken SC Ludwigsthal, wobei dieses spektakuläre Spiel einer wilden Achterbahnfahrt glich.

Aufstellung: Simon Egler, Marius Klaumann, Tobias Britz, Manuel Skorupa, Tim Bastuck, Christian Schneider, Christian Esser (88. Jannik Ewen), Arber Halitaj, Timo Herrmann (64. Dexter Williams), Isa Alptekin (78. Paul Holz), Daniel Jenal

Tore: 0:1 Arber Halitaj (7.), 1:1 Giuseppe Ingraudo (12.), 2:1 Sascha Spaniol (15.), 2:2 Arber Halitaj (43.), 2:3 Tim Bastuck (62.), 2:4 Arber Halitaj (65.), 3:4 Jonas Drenkow (68.), 4:4 Janosch Fremgen (80.), 4:5 Tim Bastuck (86.)