Von A bis Z heißt es oft, aber das brauchte die AH Bubach nicht. Hier reichte einer:  Adolf  Ziegler. Er  war es, der die Idee hatte, Fußball im Bereich „Alte Herren“ zu spielen (zur kurzen Info: „Alte Herren“ darf man spielen, wenn man das … Lebensjahr vollendet hat), und das war im Jahr 1964. Und schon nach sehr kurzer Zeit fand er tatkräftige Unterstützung:  Willi Bost und Heini Zangerle waren es, die zu den weiteren Gründungsmitgliedern der AH Bubach-Calmesweiler gehörten. Viel Arbeit steckte darin, die Idee zu verwirklichen, viele Gespräche  mussten geführt werden, Überzeugungsarbeit geleistet werden und es galt Spieler zu akquirieren. Sie haben es geschafft. Schon in kurzer Zeit gab es die AH Bubach-Calmesweiler

Anfangs standen Freundschaftsspiele im Vordergrund, die in unregelmäßigen Abständen im ganzen Saarland  durchgeführt wurden. Bis in die 70er Jahren waren es nahezu 45 Freundschaftsspiele, die bestritten wurden.  Heute wäre dies undenkbar.

Die Bubacher AH war regelrecht gefürchtet, so gut waren sie … Manch ein Bubacher und Calmesweilerer hat sich gar nicht getraut, für seinen Heimatverein zu spielen und ist nach Lebach gewechselt.

 

Selbst ein Bundesligaspieler war in den Diensten der AH Bubach-Calmesweiler. Der zwischenzeitlich verstorbene Erwin Knodt, der in seiner aktiven Zeit für die Borussia Neunkirchen auflief, kickte für die AH in den 60er Jahren.

Auch erwähnen möchten wir unser Mitglied Günter „Ulles“ Bick, der sage und schreibe über 500 Spiele für die AH absolviert hat.

Bis im Jahr 1978 hatte man keinen aktiven Vorstand gewählt. Die Arbeit eines Vorstandsvorsitzenden wurde von unserem Gründungsmitglied Adolf Ziegler übernommen, der noch heute im Verein ist – dafür danken wir dir und allen Mitstreitern ganz herzlich!

Rudi Prinz war der erste „offizielle“ Vorstandsvorsitzende und gleichzeitig auch in Personal-Union der Spielleiter der AH.

Genau nach Plan ging es unter seiner Regie als Betreuer damals bei den Trikots zu… Üblich war, dass man zusagte dabei zu sein, hat man dies verpasst oder hatte unerwartet doch wieder Zeit, gab es dann ein Problem: Ein Trikot fehlte … Die, die davon betroffen waren,  werden schmunzeln und wissen, unter welchen Umständen doch noch ein Trikot besorgt wurde.

Bis zum Jahr 1986  war Rudi im Amt, bis dahin leitete er  mit großem Erfolg und viel Herzblut  die Geschicke der AH.

 

1986 übernahm Roland Bohlen

Dieser rief im Jahre 1987 ein  Sommerturnier der AH ins Leben; über viele Jahre war es eines der großen Highlights im Dorf gewesen und findet auch heute noch statt.  Nicht nur draußen konnten wir das Turnier organisieren; auch Hallenturniere hat die AH veranstaltet. Im Jahr 1988 war das erste Turnier, und das war damals eine Seltenheit. Gemessen hat man sich in der Hellberghalle in Eppelborn vor zahlreichen Zuschauern in harten, aber meist fairen Spielern mit den anderen AH Mannschaften  der Gemeinde.

Wir danken dir, Roland, und den vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern.  Ohne Euch geht es nicht!

Stellvertretend für viele wollen wir „De Spitz“ erwähnen. Legendär waren die Auftritte unseres verstorbenen  Mitglieds “ Rudi Ruschel, der nicht nur als Spieler und Betreuer zur Verfügung stand, sondern auch mit seinem Akkordeon für stimmungsvolle und unvergessliche Abende sorgte.

1999 feierte die AH ihr 35 jähriges Bestehen. Stolz waren wir als der heutige Bundesverfassungsrichter und ehemalige Ministerpräsident, der Bubacher Bub,  Peter Müller die Schirmherrschaft übernahm. Neben einem großen Festakt wurden auch zahlreiche Ehrungen ausgesprochen und die Dorfgemeinschaft feierte mit.

Groß gefeiert wurde im Jahr 2014 auch das 50jährige Bestehen im Rahmen eines AH-Turniers. Neben vielen Ehrungen konnten wir zu dieser Zeit auch die Fußball-Weltmeisterschaft über eine Großbildleinwand verfolgen und gemeinsam Siege feiern.

2003 übernahm für vier Jahre Armin Germann den Verein. Er veranlasste im Jahre 2003, dass die AH nun auch offiziell ein eingetragener Verein ist und sich nun „Freundeskreis Alte Herren Bubach–Calmesweiler“ nennt. Lieber Armin, noch heute wirkt sich dein Engagement aus – vielen Dank auch dafür!

Im Jahr 2007 übernahm Normen Naumann das Ruder und führt den Verein noch heute.

Wie vielen Vereinen geht es aber auch unserer AH; es ist sehr schwer Nachwuchs für die Vereinsarbeit zu finden und auch Spieler zu rekrutieren. So haben sich 2011 die Herren Werner Ziegler AH Humes AH Eppelborn Thomas Zimmer  Norman Naumann AH Bubach-Calmesweiler entschlossen, eine Spielgemeinschaft  aus der AH Humes, der  AH Eppelborn und wir, die AH HuBE, zu gründen. Durch diese Spielgemeinschaft nehmen jetzt drei Mannschaften: die AH A, die AH B und die AH C am Spielbetrieb teil. Und das auch mit vorzeigbarem Erfolg. Seit der Gründung können wir drei Vize-Saarlandtitel nachweisen (die AH B im Jahr 2015, die AH C im Jahr 2015 und 2016 im Jahr …). Aber auch überregional hat die AH C im Jahr 2016 bei der Südwestmeisterschaft gegen Mannschaften aus der Pfalz, dem Rheinland und Rheinhessen einen beachtenswerten dritten Platz erreicht.

Abschließend kann gesagt werden: Die AH ist in den vergangenen Jahren als feste Größe des Vereins „SV Bubach-Calmesweiler“ anzusehen. Dass die AH noch sehr aktiv ist, stellt sie mit ihren Sportveranstaltungen unter Beweis.  Traditionsgemäß spielen wir im Winter in der Sporthalle Wiesbach unser Hallenturnier und unser Sommerturnier findet  am Stadion am Schloss statt. Im sportlichen Bereich sind es jährlich ca. 30 Spiele sowie fünf Hallenturniere. Es soll aber nicht nur Fußball gespielt werden, uns ist es wichtig, dass wir eine große „Familie“ sind. Die jährliche mehrtätige  AH-Fahrt, der Familienabend oder ein Grillabend im Freien sind ein paar Programmpunkte, die wir mit unseren Familien feiern. Zum Ende des Jahres steht ein Abschlussabend auf der Agenda.

Zum Schluss möchte ich stellvertretend für den aktiven Vorstand allen danken, die uns in den vielen Jahren die Treue gehalten haben, weiter halten und uns in unterschiedlicher Art und Weise unterstützen. Wir sind stolz darauf, ein Teil des 100jährigen Vereins „SV Bubach-Calmesweiler“ zu sein.