Kommandowechsel auf der Trainerbrücke der Aktiven zur neuen Saison

John Müller und Jens Klaumann werden zur neuen Saison ihr Traineramt beim SV Bubach-Calmesweiler beenden. Nach insgesamt 8 Jahren verlässt John im Sommer unseren Verein, was für uns nicht nur der Verlust eines guten Trainers bedeutet, sondern auch der Verlust eines tollen Menschen. 2013 kam er vom FV Eppelborn zu unserem Verein und war bis zur Aufnahme des Trainerjobs Langezeit unser Kapitän der ersten Mannschaft. Trotz den Problemen rund um die Trennung von Matthias Denne zeigte John seine Fähigkeiten als Trainer und führte die Mannschaft bis zur Coronaunterbrechung zu einem beachtlichen 3. Platz. Im Sommer wird John seine Zelte im Saarland abbrechen und wohnraumnah bei der zweiten Mannschaft des VB Zweibrücken das Traineramt übernehmen. Wir wünschen dir schon jetzt alles Gute für deine neue Aufgabe und hoffen, dich noch regelmäßig in unseren Reihen begrüßen zu können. Auch Jens Klaumann beendet im kommenden Sommer seine Interimstätigkeit bei unserem Verein. Mit ihm verlieren wir ebenfalls einen tollen Menschen, der im Herbst bewies, dass sein Herz für den SV Bubach-Calmesweiler schlägt. Als wir uns von Matthias Denne trennen mussten, stand Jens zur Übernahme des Interimsamtes zur Verfügung. Er war die ideale Ergänzung zu John und sorgte somit für weiteren Auftrieb innerhalb unserer Mannschaft. Auch dir lieber Jens wünschen wir jetzt schon alles Gute für deine Zukunft und auch bei dir gilt, du bist bei uns jederzeit willkommen. Für die aktuelle unterbrochene Saison hoffen wir noch auf einige Spiele mit den beiden auf der Trainerbrücke, um die bisher gute Saison mit einem Platz in der Spitzengruppe abzuschließen. Wann es hier aber weiter geht, steht in den Sternen, bei dem momentanen Infektionsgeschehen ist eine Aufnahme des Spielbetriebes vor April jedoch sehr unwahrscheinlich.

Zur neuen Saison übernimmt unser aktueller Kapitän Sebastian Klauck das Amt des Spielertrainers, sein Co-Trainer wird Michael Frischbier, der auch noch die Fußballschuhe schnüren will. Sebastian ist 33 Jahre alt, er ist im Besitz des Trainerscheins und als Eppelborner Bub ist er ein halber Einheimischer für uns. In seiner bisherigen Spielerkarriere konnte er beim FV Eppelborn, den SF Saarbrücken, dem SV Habach und dem SV Merchweiler viel Erfahrung in hohen Spielklassen sammeln. In den Gesprächen mit Sebastian zeigte sich schnell, dass seine Philosophie zu unserem Verein passt und wir so den erfolgreichen Weg aus den letzten Jahren weitergehen können. Den in der aktuellen Saison eingeleiteten Umbruch werden wir weitervorantreiben und so verstärkt auf junge Spieler setzen. Als Co-Trainer wird ihn Michael Frischbier aus Primsweiler unterstützen, Michael ist 37 Jahre alt und spielt momentan für den FC Noswendel-Wadern. Auch er sammelte unter anderem in Schmelz, Limbach, Landsweiler und Thalexweiler viel Erfahrung. Auch hier war vom ersten Gespräch klar, dass er zu unserer Vereinsphilosophie und zu Sebastian Klauck sehr gut passt. Beide verstanden sich vom ersten Treffen hervorragend und sind jetzt schon mit voller Energie an den Saisonplanungen dran. Aus dem aktuellen Kader haben schon etliche, vor allem junge Spieler, für die kommende Saison zugesagt und ein erster Neuzugang steht auch schon fest. In den kommenden Tagen werden weitere Gespräche mit unserem aktuellen Kader geführt und danach wollen wir die Mannschaft gezielt verstärken, wobei unser Augenmerk auf junge einheimische Spieler liegt.

Sebastian Klauck

Michael Frischbier


Nikolausaktion in Bubach-Calmesweiler

Eine tolle Aktion war das gestern Abend. Der Nikolaus fuhr durch unseren gesamten Ort Bubach-Calmesweiler und man merkte in allen Straßen die große Freude von Klein und Groß über diese schöne Abwechslung. Vielen Dank an alle, die für das Gelingen dieser Aktion gesorgt haben. Insbesondere unserem Jugendleiter Martin Saar und Schatzmeister Sebastian Michel muss man hier an erster Stelle nennen, beide haben sich federführend für die Nikolausaktion eingesetzt. Dies ist ehrenamtliches Engagement, von dem ein ganzer Ort in dieser schweren Zeit profitiert.


Nachruf

Der Sportverein 1917 Bubach-Calmesweiler trauert um sein langjähriges Ehrenmitglied Theo Heckmann, der am 12.11.2020 im Alter von 93 Jahren verstarb. Theo Heckmann trat bereits 1945 in den Sportverein ein und war viele Jahre sowohl als Spieler als auch als Funktionär für seinen Heimatverein tätig. Mit seinen Brüdern Martin und Andreas war Theo Heckmann maßgeblich am Wiederaufbau des Spielbetriebes nach Beendigung des 2. Weltkrieges beteiligt. Er war der letzte noch lebende Spieler der legendären Mannschaft aus der Saison 1948/49, die damals ungeschlagen die Meisterschaft erringen konnte. Im Jahre 1958 übernahm Theo Heckmann die Jugendarbeit in Bubach-Calmesweiler, die er bereits am 14.12.1958 mit der Saarland-Meisterschaft der D-Jugend krönen konnte. Anfang der 60er Jahre war er zudem auch als Aktiven-Trainer für seine Gelb-Schwarzen im Einsatz. Bereits im Jahre 1962 wurde ihm für seine Verdienste die Ehrenmitgliedschaft verliehen. Berufsbedingt musste er seine Trainertätigkeit beenden, blieb jedoch seinem SV Bubach-Calmesweiler bis zuletzt treu. Mit Theo Heckmann haben wir einen zuverlässigen und treuen Sportkameraden und eine bemerkenswerte Legende des Vereins verloren. Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren. Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Familie.


Rückblick Weihnachtsbaumverkauf 2020

Der Jugendleiter vom SV Bubach-Calmesweiler möchte sich stellvertretend bei allen Kundinnen und Kunden bedanken, die bei uns dieses Jahr, trotz Corona, einen Weihnachtsbaum gekauft haben. Sie haben dadurch nicht nur eine hoffentlich schöne Weihnacht, nein, sie haben durch den Kauf auch dazu beigetragen, dass wir vom Erlös der Bäume sozialen Einheiten einen Teil davon abgeben können und somit einigen Familien ebenfalls ein schönes Fest bescheren können.

Des Weiteren möchte ich mich bei allen Helferinnen (Mona, Anabell, Marion) und Helfern (Horst, Jörg, Andreas R., Andreas M., Norbert), den Holzlieferanten Laurentius Treib und Klaus Peter Leinenbach, den beiden unermüdlichen Fahrern Raffi und Zimbo, dem Heizer Helmut Backes und vor allem dem Bereitsteller des Lieferwagens Erhard Koller noch mal aufs recht Herzlichste danken. Es hat allen, auch unter strenger Einhaltung der Corona Regeln, Spaß gemacht und ich glaube, wir freuen uns schon aufs nächste Jahr wenn’s wieder heißt: Kommen, Schauen, Kaufen und nach Hause bringen lassen. Ich kann Euch allen versichern, dass wir durch diese Aktion und durch die Weihnachtsmannaktion mit der Kutsche ein Projekt unterstützen können, auf das wir am Ende alle stolz sein können und selbst froh sind, dass wir nicht selbst davon betroffen sind. In diese Sinne wünsche ich einen guten Rutsch ins neue Jahr 2021 und bleiben Sie vor allem Gesund.


Ein herzliches Dankeschön an die Sparkasse Neunkirchen

Ein herzlicher Dank geht an die Sparkasse Neunkirchen, die in diesem Jahr erneut die Aktion „Meine Helden - Sparkasse“ aufgelegt hat. Neben einer großzügigen Soforthilfe direkt von der Sparkasse Neunkirchen, konnten die teilnehmenden Vereine bei dieser Aktion Spenden sammeln, die von der Sparkasse nochmals aufgestockt wurden. Am vergangenen Montag bekamen wir durch den Eppelborner Geschäftsstellenleiter Andre Schmidt die Spende für unser SV Bubach-Calmesweiler übergeben. Vielen Dank hierfür und natürlich auch für die weiterhin gute Zusammenarbeit.


Trainings- und Spielbetrieb weiter ausgesetzt

Der Vorstand des Saarländischen Fußballverbandes hat am 18.11.2020 beschlossen, den Spielbetrieb wegen der Corona-Pandemie und der damit einhergehenden Beschränkungen bis zum 15. Januar 2021 weiter auszusetzen. In den nächsten Wochen will der SFV in enger Abstimmung mit seinen ehrenamtlichen Mitarbeitern und Vereinen beraten, wie die Saison 2020/2021 zu Ende gespielt werden und wie die Wiederaufnahme des Spielbetriebs im neuen Jahr aussehen kann. „Wir haben bereits Konzepte erarbeitet, wie die Saison 2020/2021 zu Ende gespielt werden kann. Dazu hat der Verbandsspielausschuss um ihren Vorsitzenden Josef Kreis schon mehrere Szenarien durchgespielt, die wir mit den Vereinen diskutieren und abstimmen werden. Unser Ziel bleibt die Durchführung einer vollständigen Spielrunde, um einen fairen Wettbewerb zu gewährleisten“, so Heribert Ohlmann, Präsident des Saarländischen Fußballverbandes.


Absage der Generalversammlung

Auf Grund der aktuellen COVID-19 Situation wird unsere Generalversammlung am 22.11.2020 abgesagt und auf unbestimmte Zeit verschoben. Wir bitten um Verständnis und wüschen unseren Mitgliedern und ihren Familien viel Gesundheit und viel Kraft in dieser schweren Zeit.


Saarländischer Fußballverband unterbricht Spielbetrieb für zwei Wochen

Der Spielbetrieb in den saarländischen Klassen und dem Saarlandpokal ruht in den kommenden zwei Wochen. Angesichts des aktuellen Infektionsgeschehen mit den stark steigenden Zahlen, sowie den Beschränkungen der Zuschauerzahl und die Schließung der Clubheime, ist diese Entscheidung die richtige vom saarländischen Fußballverband. Vielleicht kommt sie sogar eine Woche zu spät, dann wäre das vergangene Wochenende auch für uns anders gelaufen.
Bleibt Gesund und passt auf Euch auf!

VFB Heusweiler - SV B/C 1:4 (0:1)

Vor dieser Partie standen auf unserer Seite viele Fragezeichen in Sachen Austragung der Partie Aufgrund des sprunghaften Anstieges der Coronainfektionen im Saarland und auch im Austragungsort Heusweiler haben wir entsprechend der Verbandsmitteilung von Freitagabend eine Verlegung der Partie am Samstagmorgen beantragt. Diesem Antrag wurde vom Heimverein nicht zugestimmt, was wir akzeptieren mussten. Um einen eigenen Beitrag zum Infektionsschutz beizutragen, hat sich unsere Truppe im eigenen Sportlerheim vorm Spiel umgezogen und nach dem Spiel in unseren beiden Kabinen sich geduscht. Auf dem Platz selbst gab man mit einer starken Leistung die entsprechende Antwort auf die Gerüchte, dass wir die Partie nur wegen Personalnot verlegen wollten. Unsere Elf begann die Partie sehr konzentriert und konnte nach 8 Minuten durch Lukas Schlouck in Führung gehen. Auch in der Folge blieb man überlegen und verpasste den zweiten Treffer. Erst in den letzten 15 Minuten kam der selbsternannte Aufstiegsanwärter zu mehr Spielanteile und erspielte sich einige gefährliche Situationen, dennoch war der 1:0 Halbzeitstand verdient. In der zweiten Hälfte übernahm wieder unsere Mannschaft die Spielkontrolle, aus einer guten defensiven Ordnung trug man immer wieder gefährliche Angriffe vor. Leider dauerte es bis zur 67. Minute, ehe erneut Lukas Schlouck den zweiten Treffer markieren konnte. Im direkten Gegenzug fiel aus dem Nichts der Anschlusstreffer, was unsere Elf für etwa 5 Minuten zum Wackeln brachte. Nach dieser Phase fing man sich aber wieder und knüpfte an den Beginn der zweiten Hälfte an. Erneut erspielte man sich gegen einen immer mehr ideenlosen Gegner viele Chancen und baute so das Endergebnis zu einem deutlichen 4:1 Auswärtssieg aus, was für den VFB noch schmeichelhaft war. Mit diesem Sieg setzt sich unsere erste Mannschaft als Tabellendritter in der Spitzengruppe fest und nun darf man mit Spannung auf den weiteren Saisonverlauf warten.

Aufstellung: Philipp Werb, Andreas Conrad, Jannik Ewen (46. Paul Holz), Sebastian Klauck, Maik Wegmann, Frederic Rheingans (11. Jonas Falk), Patrick Eckel, Maurice Schmitt, Janik Hessler, Lukas Schlouck (82. Jonas Konrath), Timo Herrmann

Tore: 0:1 Lukas Schlouck (8.), 0:2 Lukas Schlouck (67.), 1:2 Michael Hirtz (68.), 1:3 Sebastian Klauck (80., FE), 89. Maik Wegmann (89.)


VFB Heusweiler II - SV B/C II ausgefallen

Auch das Spiel der zweiten Mannschaft wollten wir ähnlich der ersten Mannschaft am Samstagmorgen wegen dem aktuellen Infektionsgeschehen verlegen. Hier kam noch dazu, dass zwei Spieler der zweiten Mannschaft sich am Samstag in freiwilliger Quarantäne befanden. Auch hier wurde der Antrag durch den VFB Heusweiler abgelehnt. Über Nacht kam dann noch ein weiterer Fall von freiwilliger Quarantäne innerhalb der zweiten Mannschaft dazu, was uns zu einer erneuten Verlegungsanfrage brachte. Diese wurde trotz Einschalten des Klassenleiters erneut abgelehnt, woraufhin wir schweren Herzens die Partie der zweiten Mannschaft schenkten. Eine Entscheidung, die mit Sicherheit nicht im Sinne des Sportes war, zumal es bei der zweiten Mannschaft um ein ganz normales A-Klassen Spiel ging. An dieser Stelle erneuern wir unseren Vorwurf an den saarländischen Fußballverband, der letztendlich alle Verantwortung an die Verein abschob und so musste jeder Verein/Vorstand nach besten Wissen und Gewissen entscheiden.